ChristInnen von den Philippinen

Dienstag, 1. Juni 2010

VellukunnelMein Name ist Benjamin Repol und ich bin auf den Philippinen geboren. 1991 kam ich nach Österreich, kurz nach unserer Hochzeit auf den Philippinen. Mit meiner Frau Imelda lebten wir zuerst für zwei Jahre in Baden bei Wien, wo sie im Badener Krankenhaus arbeitete. Nach dieser Zeit in Baden übersiedelten wir nach Wien, wo Imelda Arbeit im neuen Krankenhaus SMZ-Ost fand. Unser erstes Kind Maria Theresia wurde am 19. März 1995 geboren und von Pfarrer Wolfgang Haupt in der Pfarrgemeinde Neukagran getauft. Im selben Jahr fanden wir eine größere Wohnung im Langobardenviertel, in der Nähe des Krankenhauses, wo seither Imelda als Diplom Krankenschwester arbeitet. Dies ist der Grund, warum wir in der Pfarrgemeinde Aspern, vor allem im Seelsorgezentrum St. Katharina Anschluss gefunden haben. Im Jahre 1997 wurde unser zweites Kind geboren. Sein Name war Francisco, benannt nach dem Heiligen von Assisi. Wegen einer schweren Krankheit war er nicht in der Lage, lange zu leben. Kurz nach seinem zweiten Geburtstag ist er leider verstorben.

Unser Leben in Wien empfinden wir als großen Segen, das ist auch der Grund, warum wir so aktiv in unserer Kirche sind: als Dank an unseren Gott, der sich um uns trotz unserer Schwierigkeiten im Leben kümmert. Wir versuchen Gott mit unserem Gebet und Glauben unsere Dankbarkeit zu zeigen.

Bis jetzt hatten wir noch keine Schwierigkeiten im Zusammenleben mit den „echten” Wienern und wir haben versucht, uns zu integrieren. Unser Bemühen im Alltag ist, kraft unseres Glaubens als Christen zu leben und dieses auch mit den Bedürftigen zu teilen.

Benjamin, Imelda und Maria Theresia Repol

KarakkattuMein Name ist Esmeraldo Mirontos, bin 53 Jahre alt und komme von den Philippinen. Ich bin im Jahre 1991, am 23. April nach Wien gekommen, seit dem 28. Februar 1992 bin ich im „The Imperial Riding School Vienna a Renaissance Hotel“ als Hauskeeping-Kontrolle tätig. Meine Frau Necifora Mirontos ist 51 Jahre alt und wohnt schon seit 23 Jahren in Wien. Sie ist Pflegehelferin im „GZD-SMZ-Ost“.

Wir haben einen Sohn Rainhard (16), und eine Tochter Charmaine (15). Mein Sohn macht zur Zeit eine kaufmännische Ausbildung in einer HAS und meine Tochter wird zunächst auch die HAS besuchen. Unsere ganze Familie besitzt die österreichische Staatsbürgerschaft. Wir leben seit 13 Jahren in der Wulzendorfstraße und hatten eigentlich nie Probleme im Zusammenleben mit der Wiener Bevölkerung.

Esmeraldo Mirontos


Bei uns in Aspern zu Hause

Terminübersicht