Anders schenken

Dienstag, 1. Dezember 2009

Aspern andersMeine Tochter Clara wünschte sich vor drei Jahren ein Puppengeschirr. Eine kurze Recherche im nächsten Spielwarengeschäft ergab, dass sämtliche Puppen und Zubehör in Fernost produziert werden. Immer wieder höre ich von unmenschlichen Arbeitsbedingungen in der dortigen Spielwaren-Industrie (u.a. über die Südwind-Agentur), deswegen war ich sehr froh, dass Claras Tante und Onkel doch tatsächlich kleine Tassen und Teller „made in Austria“ aufgetrieben haben.

Beim Wünschen und Schenken an die denken, die hinter dem Produkt stehen: an die Produzenten denken, an die Verkäuferinnen, an die Umwelt - das ist mir in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Ich habe so wie Sie kein riesengroßes Budget, um die Welt zu verbessern, doch mit meinen (Weihnachts)Einkäufen kann ich sehr wohl zu Gerechtigkeit und Umweltschutz beitragen.

  • Tipp 1: Wenn Sie FAIR schenken wollen, finden Sie eine große Auswahl an wertvollen Handwerksarbeiten und Köstlichkeiten in den Weltläden - und vom 5. bis 8. Dezember auch am Asperner Adventmarkt. Auch in St. Katharina gibt es an allen Adventsonntagen nach der hl. Messe einen Fairtrade-Stand.
  • Tipp 2: Wenn Sie vor Ort in „unseren“ Gärtnereien und Geschäften kaufen, Asperner Kunsthandwerk und Dienstleistungen schenken, schonen sie nicht nur Ihre Nerven, sondern auch die Umwelt, weil sie das Auto dafür nicht oder weniger brauchen.
  • Tipp 3: Auch per Versand können Sie Produkte mit dem Fairtrade- Gütesiegel, aus biologischer Baumwolle oder aus Behinderten- Werkstätten erstehen. Schöne Weihnachtsgeschenke, deren Kauf schwangeren Frauen in Not zugute kommt, finden Sie bei der Aktion Leben.


Viel Freude beim „ANDERS“ Wünschen und Schenken

Petra Pories


Aspern anders

00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
11:00-12:00
St. Martin - Pfarrhof
00:00-00:00
-

Terminübersicht