Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Mikrokredite

Freitag, 25. Februar 2011

Aspern andersOberstes Ziel der Entwicklungs-zusammenarbeit ist es, die Menschen dabei zu unterstützen, dass sie nicht mehr auf unsere „Almosen" angewiesen sind, sondern selbst ihr Leben finanzieren können. Oft reichen eine Kuh, zwei Ziegen oder eine einfache Nähmaschine zum Start in die Selbständigkeit. Wenn für die Anschaffung die finanziellen Mittel nicht ausreichen, kann ein Mikrokredit Großes bewirken.

Wie man sich vorstellen kann, verfügt ein Mensch, der von umgerechnet weniger als zwei US-Dollar täglich leben muss, über kein ausreichendes Einkommen oder  materielle Sicherheiten, um einen Kredit aufzunehmen. Das bedeutet aber keinesfalls,  dass er nicht in der Lage wäre, einen Betrag, der vernünftig investiert wurde, in kleinen, langfristigen Raten zurückzuzahlen – ganz im Gegenteil, die Erfahrung der Mikrofinanzierer zeigt, dass eine Ausfallsrate sehr gering ist. Sei es um alleine oder in der Gruppe eine kleines Unternehmen
aufzubauen, oder um Bildung oder Gesundheitsversorgung zu finanzieren – auch Menschen in Entwicklungsländern brauchen den Zugang zu Krediten. Oft sind es für uns sehr kleine Beträge, die für diese Menschen einen großen Unterschied machen. So könnte durch einen Mikrokredit in Höhe von 50 Euro ein Unternehmen aufgebaut werden, das die wirtschaftliche Lebensgrundlage für mehrere Familien bietet.

Meist haben Menschen in Entwicklungsländern gar keinen Zugang zu Bankinstituten, wie es für uns selbstverständlich ist. Mikrofinanzinstitute bieten diesen Menschen nicht nur Mikrokredite, sondern auch die Möglichkeiten zu sparen, und unterstützen Weiterbildungsmöglichkeiten, Selbsthilfegruppen und Kooperationen mit Fair Trade.

Ein Beispiel ist OIKOCREDIT, ein Mikrofinanzinstitut, das auch in Österreich aktiv ist. Ursprünglich wurde es als Ökumenische Entwicklungsgenossenschaft gegründet, um Kirchen und kirchlichen Organisationen ein alternatives Investitionsinstrument zur Verfügung zu stellen. Heute ist OIKOCREDIT weltweit tätig und wächst besonders stark, seit die Idee der Mikrofinanzierung 2006 durch den Friedensnobelpreis an Muhammad Yunus (Grameen Bank) bestärkt wurde.

Viktoria Jakubowski


Aspern anders

00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
11:00-12:00
St. Martin - Pfarrhof
00:00-00:00
-

Terminübersicht