Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Martinsfeiern im Kindergarten

Sonntag, 11. November 2012

Menschen aus dem realen Leben sind durch ihr authentisches und glaubwürdiges Verhalten wichtige Vorbilder. Auch historische Gestalten können durch Erzählungen, dem Nachspielen und dem sich wiederholenden Spiel verinnerlicht und rezipiert werden. Der hl. Martin stellt ein Vorbild für Nächstenliebe und Mut dar, und durch die richtige Hinführung der Pädagogin entwickeln die Kinder ein Solidaritätsgefühl und erlernen Empathievermögen!

Martinsfeier Martinsfeier Martinsfeier

Hl. MartinUnsere Pfarre ist dem hl. Martin als Kirchenpatron geweiht und so ist es auch naheliegend, dass das jährliche Martinsfest einen Höhepunkt in unserem Kindergartenjahr darstellt. Schon Wochen vor dem Fest beginnen die Vorbereitungen. Schritt für Schritt nähern wir uns dem besonderem Ereignis. Martinsmantel, Helm, Pferd und Schwert stehen am Anfang unserer Vorbereitung. Die Kinder hören die bekannte Martinslegende vom Teilen des Mantels. Die Vorschulkinder in unseren Gruppen freuen sich auf das Martinsspiel. Gemeinsam werden die Rollen verteilt und eifrig geprobt. Die Martinsverkleidung steht bewusst der ganzen Gruppe zum Nachspielen zur Verfügung. Es ist schön zu beobachten wie am Vormittag die jüngeren Kinder mithilfe der Vorschulkinder in die Rollen schlüpfen und begeistert die Geschichte des hl. Martin nachspielen.

Damit es aber nicht nur beim Erfahren vom Leben des hl. Martin bleibt, sondern die Kinder ganz bewusst auch erleben können, wie es sich anfühlt mit jemandem etwas zu teilen, haben wir seit einigen Jahren die Tradition in dieser Zeit, Spielsachen für ein Kinderheim in Kiew zu sammeln. Die Eltern unterstützen uns eifrig und gemeinsam mit ihren Kindern werden Dinge ausgesucht, die sie spenden wollten. Die Straßenkinder von Kiew, die in einem Heim untergebracht sind, das seit vielen Jahren von der Pfarre mitfinanziert wird, freuen sich sehr über Spielsachen.

Die Kinder erfahren so, dass es nicht selbstverständlich ist, Dinge zum Spielen zu besitzen. Letztes Jahr haben sich die beschenkten Kinder auch mit einem Brief bei uns bedankt. Dadurch wurde eine tiefe Verbindung geschaffen und die Kinder konnten gut erleben, welche Freude Teilen bereiten kann.

Martinsfeier Martinsfeier

Natürlich gehört zu unseren Martinsfesten auch eine Martinslaterne, die die Kinder selbst herstellen dürfen. Zum Beispiel „Gänselaternen“, die die Kinder voll Stolz zum ersten Mal bei einer Probe in der Kirche tragen dürfen.

Martinsfest in der IgelgruppeDer Höhepunkt ist natürlich unser Fest. Jeweils ein Elternteil zieht mit seinem Kind in die Kirche ein und wir bilden einen Kreis rund um den Altar. Es ist uns sehr wichtig, dass die Eltern ganz nahe dabei sind und in das Fest eingebunden werden. Unser Hr. Pfarrer ist auch immer gerne bei uns und feiert mit. Wir singen, spielen das Rollenspiel zur Martinslegende, tragen unsere Fürbitten vor und bringen das Licht zu unseren Familien. Es soll keine „Aufführung des Martinsfestes“ sein, sondern gemeinsames Feiern bei dem auch erlebbar wird, wie wichtig es ist zu teilen, aufeinander zu schauen und Licht und Wärme zu spenden. Nachdem unser Hr. Pfarrer die Martinskipferl gesegnet hat, ziehen wir mit unseren Laternen durch die Kirche und anschließend durch unseren Garten. Einmal noch stellen wir uns im Kreis auf – jedes Kind bekommt ein Kipferl und ist aufgefordert, es mit jemanden zu teilen. Das Lied „Martins Herz brennt voller Liebe“ begleitet uns durch das Fest und alle sind zum Mitsingen eingeladen. Die Faszination des Lichtes, das Tragen einer Laterne mit einer echten Kerze und das gemeinsame Feiern hinterlassen bei allen Beteiligten einen bleibenden Eindruck! Bei selbstgebackenen Keksen, Tee und Punsch lassen wir unser Fest im Pfarrgarten ausklingen.

Durch das aktive Helfen und soziale Handeln und das gemeinsame Feiern erleben wir dieses Fest jedes Jahr von Neuem als ein schönes, besinnliches und fröhliches Miteinander von Kindern, Eltern und dem Kindergartenteam das die Erziehungspartnerschaft spürbar werden lässt.

Claudia Kalkbrenner/Barbara Kolmann
Kindertagesheimleitung/stellvertretende Leitung

Ort

Terminübersicht