Kinderlager 6. Tag

Donnerstag, 15. August 2013 , 08:00 Uhr bis 09:00 Uhr

Donnerstag in Sallingstadt. Wandertag. „Isses noch weit?“, „Ich kann nimma!“, „Machma bald Pause?“. Nach circa 1,5 Stunden kamen wir bei den Teichhäusern an. Dort durften alle mit der Minidampfbahn fahren, Ponys reiten und/oder sich auf der Hüpfburg austoben. Natürlich gab es dort auch einen lebensnotwendigen Fußballplatz und einen kleinen Streichelzoo. Später ließen wir den Abend bei einem Lagerfeuer und diversen Lagerfeuerliedern (,Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad‘, ,Und jetzt gang i ans Petersbrünnele‘, ,Die Oma aus Marokko‘ und diversen anderen) ausklingen - doch der Frieden währte nur kurz. Für die ,älteren‘ Kids hieß es dann mitten in der Nacht - rein ins Auto! Sie wurden ,mitten im Wald‘ in der Dunkelheit ausgesetzt und mussten eine mit Reflektoren gekennzeichnete Route abgehen. Doch in der Dunkelheit lauerten allerlei Gefahren. Zwei von ihnen - mit Namen ,Martin‘ und ,Sylvia‘ - passten natürlich auf, damit niemand verloren ging.

Kinderlager 6. Tag Kinderlager 6. Tag Kinderlager 6. Tag

Kinderlager 6. Tag Kinderlager 6. Tag Kinderlager 6. Tag

Morgenlob am Donnerstag

Die Frau, die den besten Teil erwählt hat.

Sie zogen zusammen weiter und Jesus kam in ein Dorf. Eine Frau namens Marta nahm ihn freundlich auf. Sie hatte eine Schwester, die Maria hieß. Maria setzte sich dem Herrn zu Füßen und hörte seinen Worten zu. Marta aber war ganz davon in Anspruch genommen, für ihn zu sorgen. Sie kam zu ihm und sagte: Herr, kümmert es dich nicht, dass meine Schwester die ganze Arbeit mir allein überlässt? Sag ihr doch, sie soll mir helfen! Der Herr antwortete: Marta, Marta, du machst dir viele Sorgen und Mühen. Aber nur eines ist notwendig. Maria hat das Bessere gewählt, das soll ihr nicht genommen werden.


Kinderlager 2013

13:00-14:00
-
13:00-14:00
-
08:00-09:00
-
08:00-09:00
-
08:00-09:00
-
08:00-09:00
-
08:00-09:00
-
08:00-09:00
-
09:30-10:30
St. Martin - Pfarrkirche
10:30-11:30
St. Martin - Pfarrhof

Terminübersicht