Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Sind auch Sie da.für?

Sonntag, 20. November 2016

PGR-Wahl 2017Am 20. November 2016, dem Christkönigssonntag, endet das von Papst Franziskus ausgerufene Jahr der Barmherzigkeit. „Jesus lädt uns ein,“– so Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 12. Oktober 2016 – „seine Barmherzigkeit persönlich anzunehmen und an die Menschen, denen wir im Alltag begegnen, weiter zu verschenken. Die leiblichen wie die geistigen Werke der Barmherzigkeit sind ein wirksames Mittel gegen den Virus der Gleichgültigkeit, der unsere heutige Gesellschaft befallen hat. Sie helfen uns, aufmerksam gegenüber unseren Mitmenschen in ihren materiellen und inneren Nöten zu sein.“ In etwas mehr als vier Monaten endet die fünfjährige Funktionsperiode der Pfarrgemeinderäte in Österreich und somit auch bei uns in Aspern.

Was ist die wichtigste Aufgabe eines Pfarrgemeinderates? Neben der Leitung, Gestaltung und Verwaltung einer Pfarre gilt wohl die treffende Aussage einer Pfarrgemeinderätin: „Ich bin da.für, dass Kirche heilt und Versöhnung lebt.“ Das haben wir in den letzten fünf Jahren als Pfarrgemeinderat mit vielen MitarbeiterInnen auch versucht. Ich denke an das große Engagement für die Flüchtlingsfamilien, die seit Dezember 2015 aufgenommen wurden, an die erste Sorge um Kinder und Jugendliche in Aspern, die finanzielle Unterstützung für das Straßenkinderheim in Kiew, die Feier der Gottesdienste und die wöchentliche Lebensmittelausgabe an Bedürftige. All das sind die Bemühungen im Sinne Jesu zu heilen und Versöhnung zu leben.

Am Sonntag, 19. März 2017, wird wieder ein neuer Pfarrgemeinderat mit dem Motto „Ich bin da.für“ gewählt. Alle wahlberechtigten KatholikInnen haben die Möglichkeit, eine Funktion in der Pfarrgemeinde zu übernehmen oder mit ihrer Stimme den KandidatInnen das Vertrauen auszusprechen. Auch wenn die Wahl erst in vier Monaten stattfindet, so laufen schon jetzt die Vorbereitungen auf Hochtouren. Es gilt, die Wahl organisatorisch gut vorzubereiten und neue sowie bestehende PfarrgemeinderätInnen für das Amt in der Gemeinde zu begeistern.

Pfarrer Georg Stockert

Georg Stockert

Ort

Terminübersicht