Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Beschenkt durch Vielfalt

Sonntag, 25. Dezember 2016

Seit 18 Jahren leitet unsere Pastoralassistentin Mag. Petra Pories das Seelsorgezentrum „St. Katharina von Siena“ in der Bergengasse. Gemeinsam mit einer anfangs kleinen Gruppe von Ehrenamtlichen baut sie seither mit viel Liebe und großem Einsatz an dem, wofür St. Katharina heute steht: gelebter Glaube, der sich zeigt in vielfältigen Gottesdiensten, Freude, Gemeinschaft, Offenheit, Respekt, sozialem Engagement, … Mehr über das bunte Leben in St. Katharina erfahren Sie im folgenden Artikel von Petra Pories selbst.

Mag. Christine Scholz
Stellvertretende Vorsitzende
Pfarrgemeinderat Aspern


Brauche ich heuer noch andere Geschenke zu Weihnachten?

Fast möchte ich sagen: Nein, denn ein großes Geschenk meines Lebens ist, dass ich hier in St. Katharina tätig sein darf und da ohnehin täglich beschenkt werde:

Beschenkt durch Vielfalt: „Die Vielfalt wird durch Gott vereint“

Das war unser Feier-Motto beim 20Jahr-Jubilläum von St. Katharina - und mir scheint, die Vielfalt in unserer Gemeinde vergrößert sich stetig: Die Mitfeiernden am Sonntag kommen aus vielen verschiedenen Herkunftsländern und bringen immer wieder „ihre“ Sprachen in Liedern und Gebeten ein, alle Altersgruppen sind vertreten, auch kleine Kinder sind jeden Sonntag willkommen. Mit uns leben und feiern Menschen mit verschiedenen musikalischen Vorlieben und Formen, ihren Glauben auszudrücken.

Beschenkt durch die gemeinsamen Gottesdienste:

Den Sonntagsgottesdienst erlebe ich als Herz unserer Gemeinde – und als mein persönliches Herzensanliegen, was Vorbereitung, Gestaltung und mein eigenes Mitfeiern betrifft. Hier bin ich (fast) jeden Sonntag mit meiner Familie gerne dabei, nicht nur weil es mein Beruf ist.

Ich freue mich

  • über die vielen Menschen, die durch Ihr Kommen und Mitfeiern öffentlich zeigen, dass Glaube und Kirche in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielen.
  • über die aktive und tätige Teilnahme der unterschiedlichen Musikerinnen und Musiker, von denen einige auch selbst Lieder komponieren; unserer große Gruppe von Ministrantinnen und Ministranten
  • oft werden die Sitzplätze für sie knapp; der vielen, die aus der Bibel vorlesen, Fürbitten überlegen und sprechen, liebevoll Kommunion spenden.
  • über unseren Pfarrer, der organisiert, würdig, präsent und aktuell den Eucharistiefeiern vorsteht, der stets ein Garant für das Feiern in der weltweiten Ordnung der Kirche ist, und zugleich offen für manches Humorvolle, Innovative – und Spontane.
  • über unseren Kapläne mit ihren unterschiedlichen Stilen - und immer wieder „internationale“ Gastpriester (z.B aus Togo, Indien), die unsere Feiern noch weiter und vielfältiger - also „katholischer“ machen.

Beschenkt durch das gemeinsame Engagement für Gerechtigkeit und Frieden:

Ich freue mich

  • über das Vertrauen, das Menschen in schwierigen Lebenssituationen in die Kirche haben. Und dabei merke ich, dass mir Caritas immer wichtiger wird bzw dass ich steigenden Bedarf an Unterstützung, „Liebe“, „Barmherzigkeit“ wahrnehme. Vieles an Gesprächen mit Menschen und Begleitung z.B. für kranke Menschen geschieht„nebenbei“ und nicht sichtbar, für mich als Seelsorgerin muss trotzdem dieses Mitgehen mit Menschen in irgendeiner Not vorrangig sein.
  • dass wir 2015 und 20016 Menschen auf der Flucht helfen konnten:
    Das spontane Notquartier für Notreisende für eine Woche im vergangenen September und die etwas längerfristig geplante Herberge für die syrische Familie Salamoun von Dezember 2015 bis 1. Oktober2016 habe ich persönlich als Gottesgeschenk empfunden. Manchmal war es mir, als hätten wir mit diesen Gästen einen zweiten Tabernakel im Haus: Jesus Christus ist in den Armen mitten unter uns.
  • dass diesen Advent zum 12. Mal unsere unsere Weihnachtsgeschenke-Aktion stattgefunden hat. So viele großzügige Menschen haben liebevoll verpackte Päckchen und Gutscheine gebracht! Wir konnten damit wieder Kinder und Jugendliche hier in Wien beschenken, die sonst wohl nichts bekommen hätten.
  • dass wir zum unserem Jubiläum als besonderes Projekt die Schule „Unidad Educativa(U.E.) Lotte Salzgeber“ in Bolivien unterstützt haben. Margot Nessmann konnte zu ihrem freiwilligen Unterrichtseinsatz ein Klavier mitbringen und Blasinstrumente zur Verfügung stellen. Eine musikalische Friedensbotschaft über viele Grenzen hinweg!
  • über die Dreikönigsaktion: von 2. bis 8. Jänner 2017 gehen wir wieder Sternsingen. Dabei bringen wir unseren Glauben an die rettende Geburt Jesu Christi und den Segen Gottes zu den Menschen unserer Umgebung und sammeln für Projekte in den ärmsten Ländern. Hoffentlich wird es uns wieder gelingen, wirklich alle Häuser in unserem „Langobardenviertel“ zu besuchen.

Beschenkt durch Menschen, die JA sagen. Die durch ihr Leben zeigen:
Ich bin dafür, dass es Kirche gibt.

So freue ich mich

  • über alle, die offiziell im Pfarrgemeinderat Verantwortung übernommen haben:
    • Gerhard Spandl als Mitglied des PGR-Vorstands unser ehrenamtlicher Gemeindeleiter
    • Nicole Jakubowski (unsere Ministranten-Leiterin)
    • Christian Dietl (u. a. im Finanz-Auschuss der Pfarre tätig)
    • Eva Kohl (u.a. Öffentlichkeitsarbeit) und
    • Alexander Supper (u. a.Pfadfinder).
  • und über alle, die so selbstverständlich und gern Aufgaben im Gottesdienst, im Pfarrcafe, beim Kommunion-Erlebnis-Kurs und in den vielen (auch „unsichtbaren“) Bereichen unserer Gemeinde übernehmen.

Und immer wieder bin ich froh über Menschen mit offenen Augen und offenen Herzen, die „einfach so“ spontan kommen und zupacken.

Vielfach bin ich hier beschenkt und mit Freude Seelsorgerin in St. Katharina.

Ich liebe ich diese Gemeinde so, wie sie ist und wie sie werden kann.

Ich hoffe auf Gottes Segen für St. Katharina, unsere Pfarre Aspern und die ganze Kirche für 2017 und alle kommenden Jahre!

Petra Pories

Ort

Terminübersicht