Asperner Gesangsverein

Zwanzig Damen und zwölf Herren bilden den traditionsreichen Chor, der seit Jahren jeden Mittwoch in unserem Pfarrsaal zur Probe zusammenkommt. Ursprünglich wurde er 1882 als Männerchor mit dem Namen „Sängerbund Aspern“ gegründet. Im Restaurant Lahodny - dem ehemaligen Probenlokal - kann man im Extrastüberl noch die „Ahnentafeln“ bewundern, viele alte Asperner Familiennamen sind dort verewigt. Mangels „Nachwuchses“ wurde 1971 aus dem Männerchor ein gemischter Chor, der seit 1978 Asperner Gesangsverein genannt wird.

Heute steht der Chor unter der Taktführung von Martin Strommer, einem erfahrenen Chorleiter und Organisten.

Im Laufe eines Jahres gibt es mehrmals die Gelegenheit, den Asperner gesangsverein zu hören: beispielsweise beim Frühlingskonzert, im Advent beim Singen von Weihnachtsliedern oder bei besonderen Anlässen in der Pfarrkirche. Am Ende des Arbeitsjahres gibt es im Juli einen Chorausflug, die heilige Messe in der dortigen Pfarrkirche wird dabei musikalisch gestaltet.

Auch das „Fein sein, beinander bleiben“, wie es in einem Volkslied heißt, kommt bei den Sängerinnen und Sängern nicht zu kurz. Immer wieder gibt es nach der wöchentlichen Probe, am Mittwoch von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr im Pfarrsaal, Gelegenheiten zum Feiern eines Geburtstages, wenn bei Aufstrich, Brot und Wein noch ein oder zwei Stunden im gemütlichen Kreis angehängt werden.

Neue Sängerinnen und Sänger sind auf jeden Fall herzlich willkommen.

Leitung: Martin Strommer