Pfarre Aspern – St. Edith Stein

Seelsorgezentrum

Maria Tusch Straße 11, 1220 Wien (Karte)

In der Seestadt wurde am 17. April 2016 dieses neue Seelsorgezentrum und ein Famileinberatungszentrum der Erzdiözese Wien eröffnet.

Wir wollen nicht nur Kirche/Gemeinde FÜR die Menschen sein, sondern vor allem MIT den Menschen! In seinem ersten Apostolischen Schreiben „Evangelii Gaudium“ (= Die Freude der Frohen Botschaft“) schrieb Papst Franziskus: „Die Freude aus dem Evangelium ist für das ganze Volk, sie darf niemanden ausschließen.“

Unter diesem Leitsatz ist es unser Ziel für St. Edith Stein, alle willkommen zu heißen. Jeder einzelne Mensch bringt besondere Fähigkeiten und Charismen mit, die für die Gemeinschaft von großer Bedeutung sind.

Öffnungszeiten

  • Sonntag: 10:30 - 13:00 Uhr, hl. Messe: 11:15 Uhr
  • Mittwoch: 13:30 - 15:00 Uhr
  • Freitag: 18:30 - 20:00 Uhr
  • ... und nach Vereinbarung.

Kurzfristige Änderungen vorbehalten.

Warum Edith Stein? Wer war Edith Stein?

Die nächsten Termine in der Seestadt:

09:30 KEK 5: Fest der Versöhnung

Feierliche Erstbeichte

Kinder der Klassen 2C, 2D und 2E (Gruppe 2) der VS/SKÖ des BC Seestadt und ihren Familien

11:15 hl. Messe

Alle „März-Geburtstagskinder“ – vor allem aus der Seestadt - laden wir herzlich zu einem kleinen Sektempfang nach der Messe ein.

16:00 Gebetskreis
16:00 Mini-Stunde

mit Roman

16:45 Gebet und Feier der Krankenkommunion
18:00 GE(H)bet

Gebet mit Bibelteilen und meditativem Gehen

09:30 KEK 6: Brot-Fest

Kinder der Klassen 2A und 2B (Gruppe 1) der VS/SKÖ des BC Seestadt und ihren Familien

Das waren die einzelnen Stationen bis zur Eröffnung:

Ein Wort zum Nachdenken:

Aufbruch

Selig, die das Interesse des anderen lieben wie ihr eigenes - denn sie werden Frieden und Einheit stiften.
Selig, die immer bereit sind, den ersten Schritt zu tun - denn sie werden entdecken, dass der andere viel offener ist, als er es zeigen konnte.
Selig, die nie sagen: Jetzt ist Schluss! - denn sie werden den neuen Anfang finden.
Selig, die erst hören und dann reden - denn man wird ihnen zuhören.
Selig, die das Körnchen Wahrheit in jedem Diskussionsbeitrag heraushören - denn sie werden integrieren und vermitteln können.
Selig, die ihre Position nie ausnützen denn sie werden geachtet werden.
Selig, die nie beleidigt oder enttäuscht sind; denn sie werden das Klima prägen.
Selig, die unterliegen und verlieren können; denn der Herr kann dann gewinnen.

Klaus Hemmerle,
Bischof von Aachen