Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Neue Aufgaben, Abschied nehmen

Mittwoch, 1. Jänner 2014 , 13:50 Uhr

Kolleginnen und ehemalige Mitarbeiterinnen beim Abschiedsfest für Claudia im Dezember.Nach neunzehneinhalb Jahren im Kindergarten und Hort der Pfarre Aspern verabschiede ich mich nun und möchte meine Dankbarkeit aussprechen. Ich fühle mich durch die zahlreichen Begegnungen mit Kindern, Eltern und KollegInnen reich beschenkt und nehme diese Erinnerungen in meinem Herzen als großen Schatz mit. Herzlichen Dank!

Die ersten vierzehn Jahre hier in Aspern durfte ich Kinder in der Mäuschengruppe und Montessori-Integrationsgruppe als Pädagogin begleiten. Eine Zeit, an die ich auch während meiner Leitungstätigkeit immer wieder gerne zurückgedacht habe, eine Zeit die mich wachsen ließ und eine Zeit in der die Worte „wertschätzender Umgang“ für mich tiefe Bedeutung angenommen haben. Dies ließ mich immer wieder reflektieren und prägte meine Haltung Kindern und Erwachsenen gegenüber.

In einer Atmosphäre des Vertrauens, der Achtsamkeit und Offenheit hier in Aspern, war es mir möglich meine Potenziale zu entfalten und ich bin unserem Pfarrer Georg Stockert sehr dankbar für sein Zutrauen, mir die Leitung des Kindertagesheimes im Jahre 2008 zu überantworten. So konnte ich meinen Blick allen Kindern in den neun Gruppen zuwenden und für PädagogInnen und AssistentInnen Unterstützung sein.

Diese Aufgaben erfüllte mich mit großer Freude und ich bin stolz mit diesem kompetenten und empathischen Team, miteinander und füreinander und den Kindern im Mittelpunkt unseres Handelns, unterwegs gewesen zu sein. Besonders dankbar bin ich auch meiner Stellvertreterin Barbara Kolmann und meiner Sekretärin Emma Fritsch, die mich tatkräftig und mit herzlicher Art und Weise in pädagogischen und administrativen Angelegenheiten stets unterstützt haben.

Claudia Kalkbrenner (rechts) und ihre Nachfolgerin Sigrid Kickingereder (links).Meiner neuen Aufgabe und Herausforderung als pädagogische Inspektorin der Region Mitte der St.Nikolaus-Kindertagesheimstiftung trete ich mit Neugierde, Freude und Spannung entgegen. Ich werde die Erfahrungen, die ich hier in Aspern machen durfte, als Handwerkzeug für die Begleitung meiner neuen fünfzehn Häuser mitnehmen. Danke! Loslassen wird einfacher, wenn man weiß, wer sich dem Zurückgelassenen annimmt: Mag. Sigrid Kickingereder wurde mit Jänner 2014 von der St. Nikolaus-Kindertagessheimstiftung als neue Leitung für den Kindergarten und Hort eingesetzt und ich wünsche ihr für den Start, viel Zutrauen, wohlwollende und hilfsbereite Menschen, Gottes reichen Segen und viel Freude beim Tun.

Claudia Kalkbrenner

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben wir uns von unserer bisherigen Leiterin des Kindertagesheimes verabschiedet. Wir freuen uns mit Claudia Kalkbrenner über ihren Aufstieg und ihrer Berufung zur pädagogischen Inspektorin. Aber traurig sind wir, dass wir sie als langjährige kompetente Pädagogin und Leiterin ziehen lassen mussten.

Das Pfarrteam, der Pfarrgemeinderat und besonders die Kolleginnen haben ihre ausgezeichnete Arbeit im Kindertagesheim und die Zusammenarbeit in der Pfarre sehr geschätzt! Danke, liebe Claudia, für deine ausgezeichnete und liebevolle Arbeit zum Wohl der Kinder und Familien und alles Gute für deine neue Aufgabe! Die neue Leiterin Sigrid Kickingereder werden wir demnächst hier vorstellen.

Georg Stockert

Ort

Terminübersicht