Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Auto für Benjamin

Freitag, 2. Jänner 2015

Nach Weihnachten erhielten wir in der Pfarre dieses Schreiben. Der Priester Benjamin aus dem Togo, den unsere Frauenrunde und Pfarre seit mehr als 30 Jahren unterstützt, bittet um Hilfe.

ALÉHÉRIDÈ, am 24.Dezember 2014

Lieber Herr Pfarrer und liebe Pfarrangehörige,
Ich wurde also vor kurzem zum Pfarrer für eine neue Pfarre ernannt. Sie besteht aus 8 Dörfern mit kleinen christlichen Gemeinschaften innerhalb einer moslemischen Mehrheit.
Für die Besuche und das Apostolat habe ich nur den alten PKW, der mit Ihrer Hilfe gekauft werden konnte; und der mir nun schon 14 Jahre dient, aber nicht mehr gut beisammen ist. Ich würde nun einen Kleinlastwagen brauchen – TOYOTA Pick-up mit Doppelkabine, Kostenpunkt
€ 31.000,–.
Was meinen Besuch bei Ihnen betrifft, zur Feier meines 30. Priesterjubiläums, würde ich gerne in der letzten Juniwoche ankommen und  ungefähr zwei Wochen bleiben. Ich danke Ihnen im voraus, dass Sie mir diese schöne Gelegenheit bieten werden, um Gott mit Ihnen zu danken.

Ich sende meine besten Wünsche für ein glückliches und gesegnetes Jahr 2015 an Herrn Pfarrer und alle Pfarr-Angehörigen. Gott segne euch alle und bis bald.

Mit brüderlichen Grüßen
Pfarrer ATAMA Kossi A. Benjamin

Diesem Schreiben hat er die Empfehlung von Ambroise Kotamba Djoliba, Bischof von Sokodé angefügt: Das Dorf Aléhéridè, Zentrum der Pfarre zur Unbefleckten Empfängnis, wo der Kleinlastwagen gekauft werden soll, befindet sich an der Route Nationale N 1, 26 km nördlich von Sododé, Hauptstadt der Région Centrale von Togo in Westafrika. Die Pfarre von Aléhéridè wurde erst gegründet, der Strukturierungsprozess steht noch am Anfang. Für die Evangelisierung in dieser Pfarre ist es vor allem nötig, dass man auf die Menschen zukommt, sie besucht und mit ihnen die Messe feiert.

Es müssen acht Dörfer besucht werden, die Pisten, die dorthin führen, sind lang und schwierig zu befahren. Das Hauptproblem der Mission in der Pfarre von Aléhéridè besteht darin, dass der Priester ein Fahrzeug braucht, das die Pisten, die er befahren muss, auch bewältigt. Deshalb ersuchen wir um Unterstützung beim Kauf eines Kleinlastwagens.

Der Priester muss durchschnittlich dreihundert (300) Kilometer Pisten pro Woche befahren. Er besucht die Dörfer und führt Gespräche mit den Bewohnern über die Evangelisierung und die Entwicklung. Er begibt sich in die Außenstellen, um die Eucharistie zu feiern, um Religion zu unterrichten und Unstimmigkeiten zu schlichten.

Am häufigsten wird der Priester gerufen, um kranke Personen in das Spitalszentrum zu bringen.

Der PKW, den der Pfarrer im Moment benützt, hat zu geringe Bodenfreiheit für die Pisten und ist schon sehr strapaziert. Der Pfarrer selbst ist nicht mehr der Jüngste und kann auch aus gesundheitlichen Gründen nicht mit dem Motorrad über die Pisten fahren. Um die Dienste der Mission in dieser Pfarre zu erfüllen, wäre ein Kleinlastwagen eine große Erleichterung.

Im Jahr 2014 haben wir schon € 3500 sammeln können; beim Flohmarkt im Februar kamen € …..... zusammen. Den Rest wollen wir bis zu seinem Kommen im Juni zusammenbekommen. Jede Hilfe und Spende ist willkommen!


Terminübersicht