Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Le+O – Lebensmittel und Orientierung

Dienstag, 1. September 2015

Seit 2009 betreiben Caritas und Wiener Pfarren gemeinsam 11 Ausgabestellen in Wien, in denen wöchentlich bedürftige Personen  Lebensmittel erhalten. Im Frühjahr 2015 wurden mit drei weiteren Ausgabestellen im Stadtgebiet (Wien 21 – Pf. Gartenstadt, Wien 16 – Pf. Altottakring und Wien 12 – Pfarre Maria Lourdes), sowie in Schwechat und in Mödling mit nunmehr insgesamt 16 Ausgabestellen die wichtigsten Versorgungslücken geschlossen.

Die Pfarre Aspern war insofern betroffen, als deren Einzugsgebiet verkleinert wurde. Früher war Aspern für alle Personen mit Wohnort im 21. und 22. Bezirk zuständig, jetzt können Personen aus Floridsdorf am Donnerstagvormittag in die Ausgabestelle der Pfarre  Gartenstadt (Nähe Prager Straße / Floridsdorfer Spitz) gehen. Damit ist in unserer Pfarre der Andrang etwas geringer geworden, und das
gibt uns die Möglichkeit, uns noch intensiver mit unseren Gästen zu befassen, sie gut willkommen zu heißen und auf ihre Wünsche besser einzugehen.

Es ist denkbar einfach, eine Le+O Berechtigungskarte zu erwerben, die dann 12 Monate gültig ist. Unsere Gäste müssen nur mit dem Meldezettel (für alle Personen, die im Haushalt wohnhaft sind), einem Lichtbildausweis und ihren Einkommensnachweisen (Lohnzettel, Arbeitslosengeld, Kindergeld, Pensionsbescheid, Mindestsicherungsbescheid) am Ausgabetag (Montag zwischen 14:30 und 16:00 Uhr) zu uns kommen. Wir prüfen das und stellen eine Berechtigungskarte aus.

Alle Haushalte, die die Einkommensgrenzen nicht überschreiten, dürfen an Le#+O teilnehmen und sich wöchentlich 7-10 kg Lebensmittel um einen Kostenbeitrag von € 3,50 abholen.

Mit seinen rund 850 MitarbeiterInnen ist Le#+O bei weitem das größte Freiwilligenprojekt der Caritas. In den Ausgabeteams sind nur die beiden SozialarbeiterInnen, die kostenlos und unverbindlich für Beratungsgespräche zur Verfügung stehen, im Projekt angestellt. Alle anderen (inkl. der TeamleiterInnen) arbeiten freiwillig und ehrenamtlich mit.

Über die praktische Arbeit der Lebensmittelausgabe, des Herrichtens und des Wegräumens hinaus, sind die freiwilligen MitarbeiterInnen ganz wesentlich für die Atmosphäre der Ausgabestelle verantwortlich. Ein gutes „Betriebsklima“, eine respektvolle, willkommen heißende Einstellung, eine Begegnung auf Augenhöhe sind die Basis für das Gelingen des Projektes. Nur so entsteht Vertrauen, und Vertrauen ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Sozialarbeit. Gerade diese wichtige Komponente macht Le#+O  zu dem ungewöhnlichen Projekt das es ist - für die Gäste, für die Caritas, aber besonders auch für die Pfarre selbst.

D.I. Christoph Gudenus
Stv. Projektleiter Le+O, Freiwilligenkoordinator
Caritas der ED Wien

Ort

Terminübersicht