Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Das Wunder von Pfingsten - auch 2016

Samstag, 30. April 2016

Vor fast 2000 Jahren geschah es: Die ängstlichen Apostel wurden mit der Kraft des Heiligen Geistes erfüllt und begannen hinaus auf die Straßen Jerusalems zu gehen und Gottes große Taten zu verkünden.

„Kleine Pfingstwunder“ erleben wir auch im Jahr 2016, wenn mutige Menschen sich auf Neues einlassen und Verständigung trotz aller Unterschiede von Sprachen und Kulturen gelingt. Wirkt da nicht auch Gottes Atem, der Heilige Geist?

Durch den großen Einsatz von vielen Ehrenamtlichen lernen unsere syrischen und afghanischen Gäste die deutsche Sprache. Mehr und mehr können sie sich untereinander und mit uns verständigen und freuen sich über jedes neue Wort! Immer wieder dürfen wir auch erleben, dass mit wenigen Worten und viel Zuwendung ein gutes Miteinander gelingt.

Jeden Freitag lehrt Margot Nessmann in St. Katharina Deutsch – und lernt dabei selbst das eine oder andere Wort Arabisch oder Farsi. Ab Juli wird sie eine weitere Sprache benötigen: Spanisch. Denn ein Semester lang wird sie im Nordosten von Bolivien Musik unterrichten. Das Bildungszentrum Granja Hogar wurde vor etwa 50 Jahren von der Gemeinschaft der Frohbotinnen aus Vorarlberg gegründet mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern der indigenen Bevölkerung eine Ausbildung zu ermöglichen.

Bolivienprojekt Bolivienprojekt Bolivienprojekt

Margot Nessmann möchte die Schule unter anderem mit einem digitalen Klavier unterstützen. Bei der Feier der Firmung am Pfingstmontag in Aspern und bei den Jubiläums- Feiern in St. Katharina werden wir gerne für dieses Projekt sammeln. Als christliche Gemeinde wollen wir einen weiten Blick haben und immer wieder dazu beitragen, dass Verständigung, Freude, Begeisterung und Mut wachsen können!

Petra Pories

Weitere Infos zum Bolivien-Projekt

Ort

Terminübersicht