Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Das Geheimnis des Turmkreuzes

Dienstag, 12. April 2016

Im Zuge der gegenwärtigen Außenrenovierung von Pfarrkirche und Turm wurde auch das Turmkreuz abgenommen, um es gründlich restaurieren zu können.

Dabei entdeckten die Handwerker im Schaft des Kreuzes eine aus Kupfer gefertigte und verlötete Box.

Turmkreuz Turmkreuz Turmkreuz

Turmkreuz Turmkreuz Turmkreuz

In dieser Box befanden sich Beigaben und Dokumente der letzten drei Renovierungen des Kreuzes. Sie waren in einem Plakat für Kurse der Bildungsstelle des Volksbundes der Katholiken Österreichs. Das Papier der drei Einweihungsdokumente war brüchig, fleckig und zum Teil löchrig und wurde sorgfältig geglättet und kopiert.

Turmkreuz Turmkreuz Turmkreuz

1856

  • Dokumentation der Einweihung von Turm und Kreuz
  • Kleingeld (Kreuzer: ¼ (1851), ½ (1851), 1 (1851), 2 (1851), 3 (1851), 6 (1849), 3 Silber (1847), 5 Silber (1848), 10 Silber (1853)) eingewickelt in Zeitungspapier aus dieser Zeit

Turmkreuz Turmkreuz

Inhalt des Dokuments

Turmkreuz

Gelobt sey Jesus Christus!

Im Jahre
des Heiles Ein tausend achthundert fünfzig
und sechs /:1856:/ ist der Thurm zu Asparn
an der Donau auf Kosten der Gemeinde /: das
Mauerwerk ausgenommen:/ neu gebaut worden.

Eingeweiht wurde der Thurm und das Kreuz desselben am 31. August 1856
von dem Hochwürdigen Herrn Bezirksdechante Simon Schwarz, Pfarrer zu Probstdorf;

In Gegenwart
des k. k. Bezirksvorstehers Herrn Löschnig von Grossenzersdorf,
des Herrn Pfarrers von Asparn an der Donau Joseph Schinhan,
des Gemeinde-Vorstandes von Asparn an der Donau,
Herrn Gregor Springenfels, Bürgermeister,
der Gemeinde-Räthe
Herr Josef Hye und Herr Matthias Redl.

Turmkreuz

des Gemeinde-Ausschusses Herr Michael Bauer, Herr Anton Ott, Herr Michael Harabat, Herr Gregor Hirsch, Herr Josef Höller.

Gebaut wurde der Thurm
vom Herrn Martin Bennesch, Zimmermeister hier
und Johan Kührer, Spenglermeister zu Floridsdorf.

[Mit Bleistift eingefügt, Handschrift Pfarrer Schinhan:]

Das Gesims und Baureparatur durch Herrn Leopold Pesenkopf, angehd. Maurermeister allhier.

Schullehrer war Herr Lorenz Leitl
Schulgehilfe Herr Franz Arnberger

Im Jahre 1856waren folgende Schüler in der zweiten Classe, und zwar

Knaben: Bauer Leopold, Gross Martin, Gruber Franz, Kammerer Anton, Kiesling Gottlieb, Lehner Michael, Molzer Leopold, Oberleuthner Franz, Pauler Anton, Reiter Johan, Novak Franz, Schüller Gottlieb, Sonnfeld Karl, Spittenberger Georg, Zelenka Thaddaeus, Zelenka Eduard.

Mädchen: Bender Theresia, Bazelt Maresia, Berthold Theresia, Berthold Eli-Sabeth, Draxler Josefa, Groiss Anna, Hye Elisabeth, Harabat Anna Maria, Harabat Barbara, Hirsch[ed?]er Elisab., Kornfeil Anna, Lutz Josefa, Mohl Maria, Novak Josefa, Haberberger Maria, Höller Christina, Oberleuthner Anna, Sonnfeld Wilhelmine, Strobl Maria, Schilling Martha, Schneider Barbara, Spittenberger Maria, Welle Magdalene, Werther Anna.

[Mit Bleistift hinzugefügt, Handschrift Pfarrer Schinhan:]
Kreutzaufsetzung durch Herrn Zimmermeisters
Stiefsohn und Zimmerpolier allhier [unlesbar] Herrn Johann Höhenberger.

1902

  • Liste der Asperner Gemeindevertretung anlässlich der Turmreparatur 1902
  • Kleingeld (Kreuzer: 1 (1895), 2 (1901), 10 (1894), 20 (1894)) eingewickelt in Zeitungspapier aus dieser Zeit

Inhalt des Papiers:

    Thurm repariert im Jahre 1902 unter der Gemeindevertretung der Herren

    Pfarrer Josef Jeglinger, Oberlehrer Heinrich Pawloy, Lehrer Michl, Hasitschka, Lehrerin Anna Hasitschka, Unterlehrer Wimmer, Unterlehrerin Pinzger, Feuerstein [?], Lehrerin Plant, Gemeindearzt Dr. E. Do…saft, Franz Frühling, Zimmer- und Baumeister Josef Semrad, Spenglermeister, 27/9/1902, Math. Haas, Schlossermeister am 27/9/1902, Franz Oberleuthner am 28/9/1902, Hans Oberleuthner, Bürgermeister Georg Schramm, Gemeinderath Leopold Hollmann, Gemeinderath Johann Kiesling, Josef Kerbler, Franz Oberleuthner, Johann Reiter, Carl Reiter, Michael Hasitschka, Josef Jeglinger, Anton Hofmann, Johann Michtner, Johann Zillbauer, Georg Molzer, Johann Poppinger, Carl Wolf, Gemeindese[k]retär Hans Oberleuthner, Georg Schramm, Leopold Hollmann, Johann Reiter, No. 10, Johann Zillbauer, [Unterschrift unlesbar] Johann Poppinger, No. 75

      Turmkreuz Turmkreuz Turmkreuz

      1934

      • Protokoll über die Instandsetzung von Turm und Kreuz im Oktober 1934 mit Schreibmaschine geschrieben
      • Groschen: 1 (1934), 2 (1925), 5 (1931), 10 (1925), 50 (1934)

      Turmkreuz Turmkreuz

      Inhalt des Protokolls:

      Ueber Weisung des Herrn Bürgermeisters

      Richard Schmitz

      wurde im Oktober 1934 der Kirchturm der Pfarre

      St. Martin
      in Aspern

      (Pfarrer: Hochwürden Herrn Josef Jeglinger)

      durch das Stadtbauamt unter Leitung des Herrn Stadtbaudirektors

      Dr. Ing. Musil,

      der Herrn Oberstandbaurates Ing. Dörfler

      und des Herrn techn. Komissärs Kerb

      instandgesetzt und das Kreuz erneuert.

      Die Arbeiten wurden ausgeführt durch

      Baumeister Franz Hansal, Spenglermeister Ferdinand Csendesch

      Tischlermeister Johann Stippl Anstreichermeister Hugo Schwihlik

      und der Gerüstfirma Karl Michna.

      Wien, am 27. Oktober 1934. [Unterschrift Ing. Dr. Musil]

       


      Das Kreuz wurde nun vergoldet und im Rahmen des Fronleichnamsfestes am 26. Mai 2016 feierlich wieder auf dem Turm aufgesetzt.

      Turmkreuz

      Ort

      Terminübersicht