10 Jahre Le+O

Freitag, 1. November 2019

Lebensmittelausgabe und Orientierung in Aspern

Jetzt im November 2019 jährt es sich zum 10. Mal, dass die caritative Einrichtung Le+O in Aspern gestartet wurde. Die erste Ausgabe von Lebensmitteln und die Beratung (Orientierung) durch Sozialarbeiter fand am 16. November 2009 in den Kellerräumlichkeiten des Pfarrzentrums statt.

Herta Jones (im Bild hinten in der Mitte) hatte sich zu Beginn bereit erklärt, die Teamleitung der Freiwilligen zu übernehmen. Mit ihrem Engagement legte sie das Fundament für ein gut funktionierendes Regelwerk und organisierte Le+O fast neun Jahre lang. Daher möchte ich ihr bei dieser Gelegenheit herzlich danken.

Soweit ich mich erinnern kann, kam am ersten Ausgabetag nur eine Person und holte sich jene Lebensmittel ab, die von verschiedenen Firmen jede Woche gespendet wurden. Heute sind es 50 oder mehr, die am Montag um 14:30 Uhr ins Pfarrzentrum kommen.

Le+O war anfänglich als Projekt gedacht, weil man nicht abschätzen konnte, ob dies auch erfolgreich sein werde. Zu den beiden hauptamtlichen Sozialarbeiterinnen kamen laufend immer mehr Freiwillige hinzu. Zurzeit haben wir einen MitarbeiterInnen-Stand von über 60 Personen. Auch die Kunden wurden von Mal zu Mal mehr. So entwickelte sich ein gutes Verhältnis zwischen den Hauptamtlichen, Freiwilligen und den Kunden.

Wir wissen heute: Armut kann jeden treffen. Somit steht Le+O für die Liebe zum Nächsten und für Achtung und Wertschätzung der Grundnahrungsmittel. So wirken wir der Vernichtung von guten Lebensmitteln entgegen und können vielen Menschen eine Freude machen, die sich an der Armutsgrenze befinden.

Ohne Sach- und Geldspenden wäre Le+O nicht möglich. Danke an alle Spenderinnen und Spender!

Manchmal werde ich gefragt, warum ich fast jeden Montag für Le+O in der Pfarre tätig bin. Meine Antwort begründe ich mit den Worten Jesu: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder (Schwestern) getan habt, das habt ihr mir getan.Mt 25,40

Johann Pigisch

Ort

Terminübersicht