Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Aus alten Pfarrblättern

1973

Jänner 
Ein Dank für die vielen Spenden - neues Kirchendach - Fertigstellung von St. Josef- Volksaltar.
Juni 
Erzbischof Koadjutor Dr. Franz Jachym spendet in St. Josef das hl. Sakrament der Firmung und segnet die Kirche.
September 
Pfarrer Otto Klohna wird zum „Geistlichen Rat” ernannt.

1974

Jänner 
Die Sternsingeraktion ist 20 Jahre alt, sie brachte diesmal ein „Rekordergebnis” von 22.897,57
Juni
Pfarrer Klohna feiert 20 Jahre Priester, davon 10 Jahre in Aspern.
Oktober 
Dank einer Asperner Firma kann man das Geschehen des österr. Katholikentages via Farbfernsehen im Pfarrsaal miterleben.
November 
Fr. Rzehorz, Fr. Tauber, Fr. Wolf und Fr. Zima erhalten den Stephanusorden in Bronze.
Dezember 
Aufruf zur Unterstützung des Volksbegehrens „Aktion Leben”.

1975

Jänner
Leitartikel zum Heiligen Jahr.
Februar 
Wiedereröffnung der Pfarrbücherei. Der amerikanische Film "Der Exorzist" sorgt in Wien für Aufregung - im Pfarrblatt wurde deshalb das Thema Teufel und Exorzismus behandelt.
Juli-August
Die Schmerzensmutterstatue ist im Bundesdenkmalamt zur Konservierung.
September 
Erlagscheinaktion für die Kirchenaussenrenovierung Kosten - rund 650.000,- davon zahlt das Bundesdenkmalamt 150.000,- das Bauamt der Erzdiözese 100.000,- bleiben für die Pfarre 400.000,-.
Oktober
Das Erntedankfest wird bis zur Beendigung der Bauarbeiten aufgeschoben. Die laufenden Altpapiersammlungen bringen ein „gefundenes Geld” - die letzte Sammlung mit 3.155 kg brachte 1.262,-. Die Spenden des monatlichen „Silbernen Sonntag” lagen zwischen 2.500,- und 5.400,-.
November 
Einweihung der neuen elektronischen Orgel durch Bischofsvikar Pater Josef Zeininger - mitwirkend die Altenburger Sängerknaben. Das neue Gebetbuch „Gotteslob” kann ab sofort bestellt werden.

1976

Jänner Das neue Gebet- und Gesangsbuch „Gotteslob“ wird angekündigt und soll demnächst die „Betende Gemeinde“ ablösen.Februar Die Kirchenbesucherzählung ergab: 504 Sonntagsmessbesucher, das sind 7% der 7217 Katholiken in Aspern.MärzVisitation durch Weihbischof Dr. Karl Moser.April Der Seniorenclub formiert sich neu.Juni Die Stadtrandsiedlung Hausfeld feiert ihren 40. Geburtstag.SeptemberSparvereinsausflug nach Lilienfeld zur Ausstellung 1000 Jahre Österreich.Oktober Kaplan Helmut Brandstetter verlässt Aspern und wird am 5. Dezember als Pfarrer von Zwölfaxing in sein neues Amt eingeführt.

1977

Jänner Im ORF wird das Studienprogramm „ Wem glauben“ gesendet.März Der Pfarrer von Kagraner Anger, Erich Höfling wird zum neuen Dechant für den 22. Bezirk ernannt.April Die Katholische Arbeiter Bewegung der Pfarre veranstaltet einen Tanzkurs (10 Doppelstunden kosten ÖS 150,-) Es gibt ein Abschlusskränzchen im Pfarrgarten mit Würstelgrillen am Lagerfeuer.SeptemberDer Sparverein feiert sein 15 jähriges Bestehen – Ausflug nach Maria Taferl.

1978

Jänner „Pfarrbefragung“: ein Fragebogen mit 24 Fragen (von persönlichen Daten, Gewohnheiten, Einstellung zum Glauben und zur Kirche, bis hin zu Fragen die die Pfarre Aspern betreffen) ist auszufüllen und abzugeben – natürlich anonym.April Die 3. Pfarrgemeinderatswahlen werden in Aspern abgehalten – von 22 KandidatInnen sind 12 zu wählen und 5 Personen sind aus diversen Gruppen zu delegieren.SeptemberDer neue Kaplan heißt Peter Jelinek ist 36 Jahre alt und war erst in Kagran und zuletzt in Altlerchenfeld tätig.November Neben der gut funktionierenden Altpapiersammlung gibt es erstmalig auch eine Altglassammlung. Unser frisch renovierter Kirchturm bekommt ein neues Dach, diesmal aus Kupfer.