Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Festgottesdienst - hl. Messe

Samstag, 11. November 2017, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Festgottesdienst mit unserem Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn

Viele Menschen aus allen drei Asperner Teilgemeinden und Sprachgruppen haben mitgefeiert und waren begeistert von der lebendigen Gestaltung und von unserem Kardinal.

„Die Geschichte vom Heiligen Martin habe ich so noch nie gehört“, meinte der Vater eines Chorkindes, der zu diesem Anlass aus dem 12. Bezirk angereist war.

In seiner Predigt ermutigte der Erzbischof uns alle, auch unsere Wunden herzuzeigen – denn der Heilige Martin hat in einer Vision den auferstandenen Jesus Christus gerade an seinen Wunden erkannt. „Heute seid ihr als Pfarre vor allem zu den Armen gesandt, zu den vielen in euren drei großen Gemeinden, vor allem zu denen, die in zerbrochenen  Familien und Beziehungen leben oder unter Arbeitslosigkeit leiden. Die Kirche ist nicht Erfolg, sondern Liebe!“

Als besonderes Zeichen, dass wir alle dazu berufen sind, das Wort Gottes zu verkünden, reichten unsere Stellvertretende Vorsitzende des Pfarrgemeinderats und unser Diakon das neue Evangelien-Buch durch die Reihen weiter.

„Verkündet das Evangelium, wenn nötig auch mit Worten!“ gab uns der Kardinal nach einem Ausspruch von Papst Franziskus mit. „Es geht darum, dass Kirche lebt, dass unsere Kirche lebt. Und ich denke, dafür war dieses Fest ein beredtes Zeugnis!“, so bedankte sich Gerhard Schmiedpeter, unser Liturgie-Ausschussleiter, bei allen Mitwirkenden. Denn:
Schon beim Vorprogramm draußen vor dem Löwendenkmal und dann beim Gottesdienst brachten viele ihre musikalischen Talente ein.

Danach gab es Gelegenheiten, beim Teilen der Martinskipferl und bei der Agape mit internationalen Speisen im Pfarrzentrum miteinander ins Gespräch zu kommen.

„Ich finde, eine Pfarre ist erst eine richtige Pfarre, wenn alle zusammen helfen – auch die Kinder.” , sagte die 9-jährige Judith vom Kinderchor nach dem Fest.

In diesem Sinn ein großes Danke an alle die vielen, die zu diesem besonderen Fest beigetragen haben!

Christine Scholz, Stellv. Vors. des PGR
Petra Pories, Pastoralassistentin

Aus Anlass der Ernennung zur Pfarre „neu“ mit den Teilgemeinden St. Martin, St. Katharina und St. Edith.

Gestaltung der hl. Messe durch KathiKids (Petra Pories), Weltfestchor (Wolfgang Prechelmacher), Terzett (Magdalena Mayrl, Kathrin Werner, Carolin Schmiedpeter), Gerhard Schmiedpeter (Orgel und Organisation).

Anschließend Agape im Pfarrsaal.

Ort

Terminübersicht