Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Kastilienreise

Montag, 19. September 2016 bis 01:00 Uhr

Herbstreise 2016 ins Herzen Spaniens: Kastilien und Extremadura

Wie in kaum einem anderen Land Europas kreuzten sich hier die Wege verschiedener Kulturen: Römer und Westgoten haben ebenso wie Juden und Araber in Zentralspanien ihre Spuren hinterlassen, die in Architektur und Kunst, Literatur und Lebensgewohnheiten den Sturm der Reconquista überdauerten. Nach der Rückeroberung durch die christlichen Könige wurde Kastilien zum Zentrum des Reiches, in dem „die Sonne nicht unterging“. Trotz Inquisition, Ausdruck einer Intoleranz, die für Andersgläubige keinen Platz mehr ließ, waren die „goldenen Jahrhunderte“ („El Siglo de Oro“) auch eine Zeit geistiger Blüte: Die Mystikerin Teresa von Ávila, auf deren Spuren wir uns begeben werden, prägte die Epoche nicht weniger als der Machtmensch Philipp II. und wie Cervantes, Velazquez, Zurbarán und Calderon wirkten sie weit über Spanien hinaus.

Die heurige Herbstreise gleich nach dem Erntedankfest führte 30 interessierte ReiseteilnehmerInnen in das wunderschöne Spanien, nach Kastilien und Extremadura. In diesen Provinzen rund um Madrid stießen wir auf die Spuren der Römer und Westgoten. Auch Juden und Araber waren in Zentralspanien über Jahrhunderte beheimatet, ihre Architektur und Kunst, Literatur und  Lebensgewohnheiten haben zum Teil den Sturm der Reconquista überdauert.

Nach der Rückeroberung durch die christlichen Könige wurde Kastilien zum Zentrum des Reiches, in dem „die Sonne nicht unterging“. Trotz Inquisition, Ausdruck einer Intoleranz, die für Andersgläubige keinen Platz mehr ließ, waren die „goldenen Jahrhunderte“ auch eine Zeit geistiger Blüte: Die Mystikerin Teresa von Ávila, der wir an vielen Orten begegnen durften, prägte die  Epoche nicht weniger als der Machtmensch Philipp II. Große Gestalten der Geschichte wie Cervantes, Velazquez und Calderon wirkten weit über Spanien hinaus.

Alle Mitreisenden waren dankbar für zehn sonnige Tage, die guten Hotels, die perfekte Organisation durch „Biblische Reisen“, exzellente Fremdenführer und die fröhliche Gemeinschaft.

Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise Kastilienreise

Unsere nächste Reise führt uns im September 2017 von der Normandie bis zum hl. Martin von Tours.

Georg Stockert - Autor

Georg Stockert - Foto

Georg Stockert - Reisebegleitung


Terminübersicht