Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Herta und Hans

Sonntag, 1. April 2018

Herta Jones - rechts im Bild Einen blauen Montag gibt es nicht für Herta Jones und Hans Pigisch. Die beiden leiten ein Team ehrenamtlicher MitarbeiterInnen, die seit neun (!) Jahren unter dem Namen Le⁺O, das heißt Lebensmittel und Orientierung, wirksam helfen. Nahrungsmittel und auch andere Waren (z.B. Windeln) einwandfreier Qualität, denen aber ein Ende im Restmüll drohen könnte, werden Anfang der Woche an Menschen ausgegeben, die – vielleicht auch nur vorübergehend – ein geringes Einkommen haben.

Hans Pigisch - links im BildDie KundInnen sind manchmal Singles, oft aber Mütter mit Kindern aus Großfamilien. Eine Jause als Begrüßung heißt sie, die Gäste, in der Pfarre Aspern herzlich willkommen. Soziale Kontakte sind somit ein weiterer Bonus der Aktion. Nach einem bewährten System, das Herta und Hans erstellt und getestet haben, werden dann die Lebensmittel gerecht und natürlich bedarfsorientiert verteilt. Selten gibt es Unzufriedene, viele Menschen sind für die Möglichkeit des günstigen Erwerbs der Waren (3,60 € pro Woche) besonders dankbar. Es werden in Aspern derzeit auf diese Weise nicht weniger als 50 bis 60 Familien wöchentlich versorgt. Im Jahr 2017 bewältigte das Team über 3000 Ausgaben, eine stolze Zahl. Herta Jones ist überzeugt, dass noch viele Menschen aus der Donaustadt, sie nennt PensionistInnen als Beispiel, von Le⁺O profitieren könnten. Neben der Lebensmittelausgabe bietet das Projekt noch finanzielle Beratung vor Ort durch zwei Experten der Caritas.

Erfreulich ist ebenfalls die große Zahl an MitarbeiterInnen, wobei sich neue immer gerne dem Team anschließen können. Über 50 Personen helfen etwa einmal im Monat bei den anfallenden Arbeiten. Die Ware wird besorgt bzw. entgegengenommen, Lebensmittel werden in Regalen geordnet und dann für die Ausgabe übersichtlich hergerichtet. KundInnendaten und Einkäufe müssen administriert werden, die Ware ausgegeben und am Abend muss auch Ordnung gemacht werden. Mit der Einteilung der wöchentlichen Teams, den damit verbundenen Telefonaten sowie diversen Sitzungen kommt die Chefin, Herta Jones, in manchen Wochen schon auf zwanzig Stunden Arbeitszeit.

Was motiviert Herta, Hans, der wie alle Männer im Team auch Kisten schleppt, und die vielen anderen Ehrenamtlichen? Das Projekt Le⁺O hilft Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren und es unterstützt Menschen in finanziellen Engpässen. Das sind Ziele, die dem Geist des Christentums entspringen und die von den Menschen sehr positiv bewertet werden.

Herta und Hans, danke für euren großartigen Einsatz. Ihr macht jeden Montag zu einem guten Tag.

 

Brigitta Mychalewicz - Autorin

Ort

Terminübersicht