Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website fortfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.

Pfarrkindergarten - die ersten 50 Jahre

Schon beim Bau des Pfarrheimes 1956/57 wurde der Saal so konzipiert, dass man einen Teil davon (abgetrennt durch eine Holzwand) als Kindergartenraum benützen konnte. Eine kleine Küche, die Garderobe im Verbindungsgang zum Pfarrhof und zwei winzige KinderWCs, mehr gab es nicht. Heute unvorstellbar, doch damals war die Pfarre stolz auf „ihren“ Kindergarten, der am 3. September 1958 von Pfarrer Franz Frana eröffnet wurde.

Kindergarten

Trotz einfachen, im Winter sogar spartanischen Bedingungen (unzureichende Beheizung, kalter, nicht genügend isolierter Fußboden usw.) war der Kindergarten sehr gefragt und beliebt. Der große Pfarrgarten, mit Schaukel, Sandkiste und vielen Möglichkeiten zum Spielen und Verstecken war ein Paradies für die Kinder. Nach einigen Personalrochaden zu Beginnn etablierte sich ab 1961 ein sehr dauerhaftes Team, mit Tante Trude (Fr. Ruth) als Leiterin (siehe auch Bericht Seite 2), Tante Mitzi (Fr. Wagner) als Helferin und Tante Hilde (Fr. Holba) als Aushilfe (sie kochte auch einige Jahre für die Kinder). Mit bis zu 45 Kindern war der Pfarrkindergarten und auch die „Tanten“ - damals war diese Anrede üblich - voll ausgelastet.

Kindergarten

Legendär in dieser Zeit waren folgende Aktivitäten: Adventfeiern mit Hirtenspiel, Kinderfasching mit lustigen Verkleidungen und Spielen, dazu Live Musik (Hr. Ruth), Film und Diavorführungen, Zauberer usw., Muttertagsfeiern, Martin-Laternenfest, Ausflüge (auch im Winter mit Rodeln in Trattenbach), zu Schulbeginn eine speziell für kleine Kinder gestaltete hl. Messe und, und, und.

Kindergarten

Wegen diverser Auflagen durch die Gemeinde Wien und des Rückganges von Platzbuchungen (nur noch 15 Kinder) stand man in den 80-er Jahren knapp vor dem Aus. Damals mussten 15 Pfarrkindergärten schließen. Eine Übernahme durch die Caritas bewahrte uns vor diesem Schicksal und es ging wieder „bergauf“.

Kindergarten

Seit der Pensionierung von „Tante Trude“ Ruth 1986 gab es mehrmals Leiterinnenwechsel.

Von 1992 bis September 1996 leitete Angela Hiller den Kindergarten. In dieser Zeit wuchs auch die Anzahl der Kindergartengruppen und im September 1994 wurde auch erstmals eine Hortgruppe mit Frau Nina Reisner (jetzt Fr. Hover) eröffnet.

Kindrgarten

Nach dem Großbrand im Sommer 1994 wurde dann im September 1995 der Umbau mit 5 Kindergartengruppen und 2 Hortgruppen eröffnet. Im Oktober 1996 übernahm Elisabeth Gartner die Leitung mit mittlerweile 6 Kindergarten- und 2 Hortgruppen. Seit September 1998 führen wir 3 Hortgruppen, 5 Kindergartengruppen und 1 Krippengruppe.

Kindergarten

Unserem Pfarrer Georg Stockert, gleichzeitig Erhalter des Pfarrkindergartens, ist es zu verdanken, dass der Kindergarten über so viele Räumlichkeiten verfügen darf, da er einen Teil seiner Privaträume für die Integrationsgruppe, die Bärengruppe, zur Verfügung stellt.

Johannes Holba

Johannes Holba