Pfarrgemeinderat (PGR)

PGRDer Pfarrgemeinderat trägt für das Leben und die Entwicklung der Pfarrgemeinde Verantwortung. Unter der Leitung des Pfarrers gestalten gewählte Frauen und Männer das Pfarrleben als Ausdruckder gemeinsamen Verantwortung aller Gläubigen.

Die Arbeit im Pfarrgemeinderat erfolgt vor allem in Fachausschüssen, Fachbereichen oder über Kontaktpersonen. Die Fachbereiche umreißen alle wichtigen Bereiche der Pfarrpastoral. Mitglieder der Fachausschüsse müssen nicht im PGR sein.

Im März 2017 wird der neue Pfarrgemeinderat gewählt …

Vorsitzender

Georg Stockert
Pfarrer

Stellvertretende Vorsitzende

Christine Scholz
Ökumene, Bewahrung der Schöpfung, Vorstand

Amtliche Mitglieder

Zbigniew Parzonka
Kaplan
Martina Breuer
Pastoralassistentin
Gustavo Cisneros
Pastoralassistent
Petra Pories
Pastoralassistentin, Hauptamtliche Leitung St. Katharina
Bernadette Schilling
Pastoralassistentin

PGR-Vorstand

Die wichtigsten Aufgaben des Vorstands sind:

  • die Vorbereitung der Sitzungen ubd Klausuren des PGR und die Erstellung der Tagesordnung
  • die Mitwirkung beim Haushaltsplan und der Kirchenrechnung,
  • die Sorge um die aus der Kirche Ausgetretenen,
  • die Sorge um die Durchführung der Beschlüsse des PGR,
  • die Führung der laufenden Geschäfte des PGR zwischen den Sitzungen

Leitung und Vorsitz

Mitglieder

Herta-Maria Jones
Diakonie, Caritas
Christina Röder
Verkündigung u. Erwachsenenbildung
Johann Pigisch
 
Gerhard Schmiedpeter
Liturgie
Gerhard Spandl
St. Katharina
Gerhard Wallisch
Finanzen und Verwaltung

Protokollführung

 
Stellvertreter Gerhard Spandl

weitere Mitglieder des PGR

Christian Dietl
Kindergarten/Hort
Peter Haiden
Jungschar
Nicole Jakubowski
Jugendpastoral
Eva Kohl
St. Katharina
Brigitta Mychalewicz
Kontakt zu Weltreligionen
Stefan Palki
polnische Gemeinde
Albert Röder
Kindergarten/Hort
Dorota Skoludek
polnische Gemeinde
Veronika Strauß
Mission und Weltkirche
Alexander Supper
Pfadfinder
Claudia Vacik
Ehe und Familie

PGRJede Pfarrgemeinderatssitzung ist öffentlich zugänglich: ZuhörerInnen und Interessierte sind herzlich willkommen!

Ein Wort zum Nachdenken:

Aufbruch

Selig, die das Interesse des anderen lieben wie ihr eigenes - denn sie werden Frieden und Einheit stiften.
Selig, die immer bereit sind, den ersten Schritt zu tun - denn sie werden entdecken, dass der andere viel offener ist, als er es zeigen konnte.
Selig, die nie sagen: Jetzt ist Schluss! - denn sie werden den neuen Anfang finden.
Selig, die erst hören und dann reden - denn man wird ihnen zuhören.
Selig, die das Körnchen Wahrheit in jedem Diskussionsbeitrag heraushören - denn sie werden integrieren und vermitteln können.
Selig, die ihre Position nie ausnützen denn sie werden geachtet werden.
Selig, die nie beleidigt oder enttäuscht sind; denn sie werden das Klima prägen.
Selig, die unterliegen und verlieren können; denn der Herr kann dann gewinnen.

Klaus Hemmerle,
Bischof von Aachen