Religionsunterricht in der VS Aspern

November 2020

Katholischer Religionsunterricht in der VS Asperner Heldenplatz

Seit 40 Jahren unterrichte ich in dieser Volksschule, die ich schon als Schülerin selbst besuchte. Von Beginn an lag mir die gute Zusammenarbeit mit und in der Pfarrgemeinde am Herzen. Die persönliche Beziehung zu den Kindern und ihren Familien ist mir auch ein wichtiges Anliegen.

Viele hören zum ersten Mal in meinem Unterricht von Gott und Jesus. So versuche ich für die Kinder eine gute Basis für einen eigenen Glauben aufzubauen. Mit allen Sinnen können sie bei mir Geschichten von Menschen aus der Bibel erfahren – beim Erzählen, Singen und Musizieren, Spielen, Basteln, Tanzen, Zeichnen und Schreiben.

Dabei ist es mir wichtig, dass sie einen Bezug zu ihrem Leben, ihren Erfahrungen und ihren Erlebnissen finden können. In diesem Rahmen ist es für mich eine besonders reiche Erfahrung, wenn ich Raum für Lebensfragen und etwas Philosophieren schaffen kann.

Die Kinder haben die Möglichkeit in einer entspannten Umgebung über ihre Freuden, aber auch Sorgen und Ängste sprechen zu können. Aufgrund der Unterstützung durch die Direktion steht mir ein eigenes Religionszimmer zur Verfügung. So können die Kinder im Religionsunterricht auch aus dem Schulalltag ausbrechen. Ein anderer besonders gestalteter Raum vermittelt eine weitere wichtige Dimension in unserem Leben – weg von Leistungsdruck und Anspruchsdenken.

Wichtige Elemente des Unterrichts sind auch die Schulgottesdienste in der Asperner Pfarrkirche. Leider ist das derzeit nicht möglich, aber wir freuen uns schon alle auf die nächsten Feiern. Manche Kinder erleben den sakralen Raum der Kirche nur mehr bei diesen Gelegenheiten. Daher ist es besonders wichtig, dass sie diesen Ort mit allen Sinnen erschließen können. Ebenso lernen sie die Bedeutung von Ritualen kennen, die den Ablauf der Gottesdienste prägen. Sie geben der Handlung einen Rahmen und schaffen Ordnung und Struktur. Gerade in unserer heutigen Zeit wird das immer wichtiger.

Über meine Website https://reli.at halte ich schon seit 20 Jahren mit „meinen Kindern“ und ihren Familien Kontakt und informiere über Inhalte. In der Zeit des Lockdowns im Frühjahr 2020 kam meinem Unterricht diese Plattform zugute. Ich konnte mit den Kindern über eine eigene E-Mail-Adresse Kontakt halten und ihnen viel Material zur Verfügung stellen. Einige haben mir tolle Zeichnungen, Texte und sogar auch Videos geschickt.

Elisabeth Schweitzer

Ort

Ich glaube – JA.

Kampagne für den Religionsunterricht

Donnerstag, 1. Oktober 2020 bis Sonntag, 31. Jänner 2021

Aspern - Pfarre Aspern
Volksschule Asperner Heldenplatz

Terminübersicht