Schokoriegel und Regenwald

Dienstag, 1. Juni 2010

Aspern andersSie kennen doch den Schokoriegel KitKat? Wissen Sie auch, dass die Firma Nestlé dafür Palmöl aus ehemaligen Regenwäldern Indonesiens verwendet? Sie sind die Lebenswelt für eine Vielzahl von Lebewesen, z.B. auch der Orang-Utans. Die Regenwälder werden die „grünen Lungen unseres Planeten“ genannt, werden sie zerstört, wird auch vermehrt CO2 freigesetzt.

Der Regenwald Indonesiens wird massiv gerodet, um Palmölbäume in riesigen Monokulturen zu pflanzen. Die Bäume sind anfällig auf Krankheiten und Pilzbefall und müssen mit Pestiziden behandelt werden. Außerdem benötigen sie Nährstoffe in Form von Düngemitteln und Bewässerung.

In den vergangenen zwei Monaten wurde Nestlé weltweit von mehr als 250.000 besorgten Konsumenten kontaktiert und aufgefordert, keine Rohstoffe mehr zu kaufen, welche mit Regenwaldzerstörung in Verbindung stehen.

Die Firma Nestlé hat nun angekündigt, auf Palmöl und Papier aus Regenwaldzerstörung zu verzichten. Nach diesem Erfolg kann man hoffen, dass auf die Worte auch die Taten folgen; nachzulesen auf www.greenpeace.at.

Ein anderes Beispiel: Vor einiger Zeit haben 1 Million Menschen dagegen protestiert, dass in Europa genmanipulierte Lebensmittel erlaubt werden. Damit wurde erreicht, dass die Zulassung aufgeschoben wurde.

Für mich ist das ein ganz wichtiges Zeichen, mit meinem Protest die verschiedenen NGOs zu unterstützen!

Christina Röder


Aspern anders

00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
00:00-00:00
-
11:00-12:00
St. Martin - Pfarrhof
00:00-00:00
-

Terminübersicht