Lotte Hochrieder

Sonntag, 1. Mai 2005

Aus dem Pfarrgemeinderat

Schon als Kind war ich mit der Pfarre Aspern verbunden. In den Ferien verbrachte ich mit den anderen Jungscharkindern fast den ganzen Tag im Pfarrgarten und habe mich dort wie zu Hause gefühlt. Besonders unser beliebter damaliger Kaplan Johann Geistler hat dazu beigetragen. So bin ich im Laufe der Jahre in das Pfarrleben hineingewachsen und habe verschiedene Aufgaben und Verantwortung übernommen.

In Zeiten wo es mir nicht gut ging, habe ich Halt in der Pfarrgemeinschaft gefunden. Das Vertrauen der Asperner freut mich, da sie mich bereits zum zweiten Mal als Stellvertretende Vorsitzende des PGR gewählt haben. Es ist mir wichtig, mit den Menschen in Kontakt zu kommen, und so ihre Freuden, Anliegen und Nöte zu erfahren und, wo ich kann, zu helfen. Als Kommunionspenderin, Lektorin und bei Besuchen bei den Ausgetretenen versuche ich Pfarrer Stockert und Kaplan Rys zu unterstützen. Als Köchin beim Kinderlager mache ich gerne mit und freue mich, wenn ich sehe, wie es allen schmeckt. Dankbar bin ich, dass ich mein Basteltalent ausleben darf und der Gewinn aus dem Verkauf bei den verschiedenen Märkten für die Projekte der Pfarre verwendet werden kann. Was ich gerne mache und mir große Freude bereitet, ist das Schmücken der Altäre in der Kirche. Dafür stehe ich gerne um 4 Uhr Früh auf und fahre mit Maria Löffler auf den Großgrünmarkt, um frische Blumen zu kaufen.

Eines ist mir wieder ganz klar geworden. Gott geht mit mir Wege, die ich nicht vorausplane. Doch entscheidend ist, diese Wege mitzugehen wie ein Kind, das seinem Vater die Hand reicht zum Mitgehen. Zuerst innerlich ein wenig widerspenstig, aber dann doch voll Vertrauen. Er ist ja mein Vater und er hat mich unendlich gern. Was ich mir wünsche ist eine große Bereitschaft für dieses „Leben in Fülle“, das Gott mir - uns - immer wieder anbietet.


Aus dem Pfarrgemeinderat

Samstag, 1. Jänner 2005 bis Freitag, 21. Juni 2024

Terminübersicht