Theresia Montag

Samstag, 1. Oktober 2005

Aus dem Pfarrgemeinderat

Seit 9 ½ Jahren wohne ich in Aspern. Nach den Tod meines Gatten vor 5 Jahren nahm man mich liebevoll in St. Katharina auf. 2002 wurde ich - für mich überraschend - in den Pfarrgemeinderat gewählt. Das war für mich eine ganz neue Erfahrung. Da ich vis-avis vom Seelsorgezentrum St. Katharina wohne, bringe ich mich dort ein.

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 19 bis 20 Uhr bereite ich zusammen mit Barbara Zoklits eine stille Anbetung vor. Das mache ich sehr gerne, weil ich da ganz nah bei Jesus bin. Manchmal helfe ich bei Erstkommunionsvorbereitungen, vor allen bei den Projektnachmittagen. Besonders freue ich mich dann, wenn die Kinder nach einiger Zeit mich noch kennen und ansprechen. Im Caritas-Ausschuss bin ich stellvertretend für St. Katharina dabei. Ich helfe sehr gerne beim ökumenischen Frauenfrühstück und bei den Alphakursen mit, da deren Vorträge für mich sehr aufbauend und ermutigend sind. Ich wünsche mir, dass wir alle auf Gott vertrauen und mit Ihm seinen Weg gehen. Er lässt uns bestimmt nicht allein.

Davon erzählt auch die Geschichte von den Spuren im Sand, die mir besonders liebgeworden ist: Eines Nachts hatte ich einen Traum: Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn. Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten, Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben. Und jedes Mal sah ich zwei Fußspuren im Sand, meine eigene und die meines Herrn. Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte, dass an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn: „Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein. Aber jetzt entdecke ich, dass in den schwersten Zeiten meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist. Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am meisten brauchte?“ Da antwortete er: „Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten. Dort wo du nur eine Spur gesehen hast, da habe ich dich getragen.


Aus dem Pfarrgemeinderat

Samstag, 1. Jänner 2005 bis Sonntag, 26. Mai 2024

Terminübersicht