Gerhard Spandl

Mittwoch, 1. Februar 2006

Aus dem Pfarrgemeinderat

Seitdem ich mit meiner Familie vor nicht ganz 10 Jahren nach Aspern gezogen bin und auch ab dieser Zeit– besonders in St.Katharina – in der Pfarre tätig bin, begleitet mich ein Gebet. In diesem heißt es unter anderem: Ich danke Dir für Deinen Auftrag, für die Möglichkeiten und Fähigkeiten, die Du mir gegeben hast.

Diese - zwar bescheidenen - Möglichkeiten und Fähigkeiten, die mir gegeben wurden, setze ich gerne ein. Meist sind es nur einfache Dinge. Beim Ablauf und Gestalten des Gottesdienstes mitzuwirken, als Lektor das Wort Gottes zu verkünden, ein Fest zu gestalten, einen Kinderflohmarkt zu organisieren (wie auch diesen März wieder) oder auch nur für das sonntäglichen Pfarrcafé den Kuchen herzurichten. Es sind, wie gesagt, nur kleine Dinge. Dinge jedoch, die aus vielen kleinen - manches Mal auch zu meiner eigenen Überraschung - etwas Großes entstehen lassen.

In dem schon erwähnten Gebet heißt es weiter: Hilf mir, meine Aufträge so zu erfüllen, wie Du es willst! Genau diese Erfüllung, die Tatsache, anderen mit meiner Arbeit zu helfen und Freude zu bereiten, ist es, die mich stärkt, in der Pfarre tätig zu sein.

Wichtig ist mir, besonders seitdem ich in den PGR und da zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde, dass die Zusammenarbeit in und unter den verschiedensten Gruppen, Ausschüssen, Teams harmonisch, sachlich abläuft. Natürlich kann man nicht immer einer Meinung sein. Andere Standpunkte und Ideen anzuhören und auch andere Gesinnung zu respektieren gehören zum harmonischen Zusammenleben genauso dazu, wie auch seine eigene „Wichtigkeit“ nicht unbedingt in den Mittelpunkt zu stellen. Wenn uns das mit etwas gutem Willen gelingt, auch die Verantwortung, die wir als gewählte PGR- Mitglieder tragen, nicht vergessen und dabei auf die Hilfe Gottes vertrauen, sehe ich der Zukunft in unserer Pfarre mit Zuversicht entgegen.


Aus dem Pfarrgemeinderat

Samstag, 1. Jänner 2005 bis Sonntag, 26. Mai 2024

Terminübersicht